Schießstand:
Mi: 18:00 - 20:00 Uhr (Jugendtraining)
Sa: 14:00 - 20:00 Uhr
So: 09:00 - 12.00 Uhr

Bogenschießen:
Do: 18.00 - 20.00 Uhr
Sa: 14:00 - 17:00 Uhr (nach Vereinbarung)
So: 09:00 - 12:00 Uhr (nach Vereinbarung)

Vereinsgaststätte
Sa: 14:00 - 20:00 Uhr
So: 09:00 - 13:30 Uhr und 17:00 - 19.00 Uhr
  Start > Presse > Archiv >   
Aktuelles
Vereinsportrait
Termine
Bogenschießen
Segeltörn
Jugend
Presse
Archiv
Montagskicker
Kontakt
Links
Downloads
Impressum
 

Bezirkspokalschießen 2015

V.l.n.r. Timo Schenk, Karl-Heinz Fleck, Maximilian Schmidt, Albert Lorenz, Tobias Pfingsttag, Markus Feuchter

Neue Schießanlage hat Feuerprobe bestanden!

Zum dritten Mal nach 1996 und 2006 wurde das Pokalschießen des Bezirks Neckar in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole von der Schützengilde Betzingen ausgetragen. Bei dieser ersten großen Veranstaltung nach der Einweihung der neuen Schießhalle im November 2014 waren Schützen aller Altersklassen eingeladen.

An der Veranstaltung nahmen 79 Mannschaften aus 32 Vereinen mit 237 Schützen teil.

Oberschützenmeister Sport Tobias Pfingsttag eröffnete die Veranstaltung und begrüßte alle Anwesenden, insbesondere Bezirksoberschützenmeister Karl-Heinz Fleck und Bezirkssportleiter Markus Feuchter. In seiner  anschließenden Begrüßungsrede bedankte sich Karl-Heinz Fleck bei der Schützengilde Betzingen für die hervorragende Durchführung des Wettkampfes und lobte die Schießbedingungen in der neuen Halle. Die Ehrung der Pokalsieger übernahm Bezirkssportleiter Markus Feuchter. In den Klassen A bis D-LP wurde der Wettbewerb mit dem Luftgewehr, E bis G mit der Luftpistole ausgetragen. Die Klasseneinteilung für die Mannschaftswertung wird aufgrund der Ergebnisse in den Rundenwettkämpfen festgelegt.

Klasse A: SV Mittelstadt mit 582 Ringen - Lena Siegle (196 Ringe), Sabrina Schmidt (191 Ringe), Vreni-Marie Kalix (195 Ringe).
Klasse B: SGi Bühl mit 567 Ringen - Lydia Schiele (191 Ringe), Frank Schultheiß (184 Ringe), Frank Hönle (192 Ringe).
Klasse C: SV Mittelstadt mit 561 Ringen - Fabian Wirsum (185 Ringe), Benjamin Ellinger (187 Ringe), Steffen Armbruster (189 Ringe).

Klasse D-LG: SV Bleichstetten mit 575 Ringen - Jana Reichenecker (192 Ringe), Jacqueline Hasemann (191 Ringe), Lucas Bihler (192 Ringe).

Klasse E: SV Willmandingen mit 535 Ringen - Marco Deh (182 Ringe), Alexander Straubinger (172 Ringe), Andreas Heinz (181 Ringe).

Klasse F: SV Unterhausen mit 547 Ringen - Johann Maier (184 Ringe), Albrecht Schenk (179 Ringe), Sandra Schütze (184 Ringe).

Klasse G: SV Dettingen/Erms mit 537 Ringen - Anton Jäger (175 Ringe), Matthias Thomas (184 Ringe), Reiner Vollmer (178 Ringe).

Den Kreisvergleich im Luftgewehr gewann der Kreis Echaz-Neckar mit 2233 Ringen - KKSV Pliezhausen (564 Ringe), SV Bleichstetten (559 Ringe), SV Altenburg (555 Ringe), SV Gönningen (555 Ringe).

Den Kreisvergleich in der Luftpistole gewann ebenfalls der Kreis Echaz-Neckar mit 2078 Ringen - SV Unterhausen (547 Ringe), SGi Reutlingen (530 Ringe), SV Unterhausen (515 Ringe), KKSGi Gächingen (486 Ringe).

Parallel hierzu bot die Schützengilde ein Preisschießen an, bei dem im Tiefschusswettbewerb zehn Geldpreise im Gesamtwert von je 1.000 Euro pro Waffenart ausgeschüttet wurden. Gewertet wurde in Teilern von einhundertstel Millimeter aus der Scheibenmitte, ein Teiler von 30 entspricht also einem Treffer von 0,3 mm aus der Scheibenmitte. Mit nicht weniger Spannung verkündete Sportleiter Timo Schenk die Ergebnisse im Tiefschusswettbewerb. Die Platzierungen in der Luftpistole: Platz 1, Albert Lorenz, SGi Reutlingen, 41 Teiler gefolgt von Michael Hornikel, SV Unterhausen, 68 Teiler und Alfred Bock, SV Gönningen, 79 Teiler. Die Platzierungen im Luftgewehr: Platz 1, Maximilian Schmidt, SGi Nürtingen, 2 Teiler gefolgt von Günter Stoll, SSV Wolfschlugen, ebenfalls 2 Teiler aber schlechterem zweiten Teiler und Nathalie Bischof, SV Grabenstetten, 7 Teiler.

Ein besonderer Dank geht an das Organisationsteam und an alle Mitglieder, die für die Dauer von elf Tagen jeden Tag teilweise im Schichtbetrieb als Wirtsleute und Schießaufsichten mit bis zu zwölf Personen im Einsatz waren. Alles in Allem eine gelungene und erfolgreiche Feuerprobe für unsere neue Schießanlage.

Jean-Pierre Loebl