Schießstand:
Mi: 18:00 - 20:00 Uhr (Jugendtraining)
Sa: 14:00 - 20:00 Uhr
So: 09:00 - 12.00 Uhr

Bogenschießen:
Do: 18.00 - 20.00 Uhr
Sa: 14:00 - 17:00 Uhr (nach Vereinbarung)
So: 09:00 - 12:00 Uhr (nach Vereinbarung)

Vereinsgaststätte
Sa: 14:00 - 20:00 Uhr
So: 09:00 - 13:30 Uhr und 17:00 - 19.00 Uhr
  Start > Presse > Archiv >   
Aktuelles
Vereinsportrait
Termine
Bogenschießen
Segeltörn
Jugend
Presse
Archiv
Montagskicker
Kontakt
Links
Downloads
Impressum
 

Hochspannung beim diesjährigen K.O.-Pokalschießen

Die Pokalsieger v.l.n.r. Tobias Pfingsttag, Marc Winter, Willi Buchholz, Frank Heider

28 Teilnehmer, 2 Schützinnen und 26 Schützen hatten sich am 1. November zum traditionellen Pokalschießen in die Teilnehmerliste eingetragen. So hatten die Organisatoren  zum Startbeginn um 9.00 Uhr alle Hände voll zu tun. Maximal 32 Schützen messen sich bei diesem Schießen im direkten Wettkampf gegeneinander, wobei die Paarungen jeweils von einem Unparteiischen gezogen werden. Um Leistungsunterschiede auszugleichen bekamen Schüler-, Jugend-, Damen-, Alters- und Seniorenschützen einen Ringzuschlag. Ebenso die Luftpistolenschützen die gegen ihre Konkurrenten mit dem Gewehr etwas benachteiligt sind. Das beste Ergebnis in der ersten Runde erzielte Frank Heider mit 183 Ringen. Das zweitbeste Ergebnis erzielte Tobias Pfingsttag mit 182 Ringen, dritter wurde Alfred Michel mit 178,4 Ringen und den vierten Platz errang Hans-Willi Hessner mit 176,6 Ringen. Nach der dritten Runde hat sich die Reihenfolge geändert: Tobias Pfingsttag 185,6 Ringe, Frank Heider 185 Ringe, Yannic Sterzl 179,3 Ringe und Markus Bay 172 Ringe, traten nun zum Finalschießen an.

Hier galt es nun 10 Schuss jeweils auf Kommando in einer vorgegebenen Zeit abzugeben. Die Auswertung erfolgte direkt am Stand und die einzelnen Schüsse wurden gleich bekannt gegeben.

Frank Heider stieg in das Finalschießen mit einer 10,5 ein, Tobias Pfingsttag hatte mit 6,6 nicht nur Pech, sondern einen gewaltigen Rückstand einzuholen. Frank und Tobias lagen nach den weiteren Schüssen nur jeweils 0,2 bis 1 Ring auseinander. Schließlich erzielte Frank mit 95,8 Ringen das beste Finalergebnis, ihm folgte auf den zweiten Platz Tobias Pfingsttag mit 94,8 Ringen. Den dritten Finalplatz belegte Marc Winter mit 87,6 Ringen. Platz vier ging mit 66,6 Ringen an Willi Buchholz, ein Schütze der, obwohl er noch nie mit dem Luftgewehr geschossen hatte, sich durch die Vorrunden bis ins Finale gekämpft hat.

OSM Sport Dietmar Hepper beglückwünschte die Gewinner und bedankte sich bei den Schießleitern und Helfern für die Durchführung des Wettkampfes und beim Wirtsteam um Andreas und Carmen Hessner für die hervorragende Bewirtung.